gallery/logo_en

Es fing alles im Jahre 2010 an: hier, in Klaipeda, Litauen. Während einer Teamsitzung überlegten sich die Mitarbeiter eines litauischen Unternehmens, wie sie ihr Firmenjubiläum begehen möchten: "Wenn es um's Unternehmen geht, warum sollten wir nur uns feiern? Wir sollten doch unsere Kunden feiern – schliesslich ist der Kunde der Sinn und Zweck jedes einen Unternehmens". Nach einigen Diskussionsrunden stellte man fest, dass es eigentlich gar keinen weltweit festen Tag gab, an dem man einen Kunden als solchen feiern würde. So hat man sich dafür entschlossen, solch einen Tag festzulegen.

Geschichtlicher Aspekt des Feiertages

Die allerersten Grüße und Gratulationen wurden am 19. März 2010 in diverse Städte weltweit verschickt. Die Tatsache wurde in lokaler Presse festgehalten, eine entsprechend tematisierte Domain wurde generiert (die ClientsDay.com), und der Tag wurde in den Litauischen Offenen Kalender eingetragen.

­

Ein Jahr darauf unterstützten weitere internationale Firmen und Unternehmen die Idee mittels Zeichen der Dankbarkeit und Aufmerksamkeit für ihre Kundschaften.

­

2012, fand der Feiertag immer mehr Anerkennung in der Wirtschaftswelt; der Tag, an dem immer mehr Firmen kundenzentriert Handelten. Tageszeitungen und Zeitschriften grifen die Idee ebenfalls auf und stärkten somit die Allgemeinbedeutung des Tages.

2013 wurde das Datum weitgehend akzeptiert und gefeiert auf staatlichem Niveau. Unter den Mitläufern wurden u. a. große Unternehmen gesichtet wie Mobilnetzbetreiber "Bite" und Supermarket-Kette "Maxima". Das grösste russische Portal für Feiertage fügte den Tag des Kunden seinem Katalog hinzu, und endlich schloß sich Russland mit Vielzahl der Firmen dieser Initiative an. Zum offiziellen Unterstützer des Feiertages erklärte sich der Oberbürgermeister von Klaipeda, Vytautas Grubliauskas.

­

2014 wurde der o. g. Tag in Litauen bundesweit zelebriert. Der Bundespräsident bewertete die Initiative als positiv.

gallery/holiday-1
gallery/holiday-3

Tag des Kunden

Der einzige informelle Feiertag, gänzlich gewidmet dem Verbraucher. Vertreter der unterschiedlichsten Organisationen nutzen die Gelegenheit an dem Tag, um ihre Dankbarkeit zu zeigen (Zielgruppe):

  • den Konsumenten von Waren und Dienstleistungen (allgemein);
  • den Besuchern von Ladengeschäften und Einkaufszentren (lokal);
  • den virtuellen Kunden (online);
  • den Geschäftspartnern.­

Die Hauptabsicht ist, es den Unternehmern zu ermöglichen, zusammen mit den anderen einen konsolidierten Ausdruck für Wertschätzung des Endverbrauchers an einem, explizit dafür bestimmten, Tag zu äußern. Die besondere Aufmerksamkeit zur Klientel, die auf variable Art und Weise praktiziert wird, ist ein unerlässliches Attribut dieses Tages.

 

In der Vorgeschichte des Feiertages war es nämlich so, dass Unternehmen diese Möglichkeit zu durchaus anderen Anlässen nutzten, u. a. zu Weihnachten, Valentinstag, Ostern und anderen festlichen Tagen, die jedoch grundsätzlich anderen Sinn vertraten, als den Gedanken an den Verbraucher oder Businesspartner.

gallery/01
gallery/03
gallery/officially
gallery/wiki